COBAS INTEGRA® 400 plus System

Der Spezialist im Labor

Product image for COBAS INTEGRA® 400 plus analyzer
Haben Sie Fragen?
Kontakt

Wirtschaftlichkeit

  • Einsatz von gebrauchsfertigen Reagenzien mit langer Haltbarkeit und geringem Kalibrationsaufwand

  • Vereinfachte Prozesse und niedrigere Kosten

  • Umfassendes Testangebot auf einem Tisch-Gerät von kompakter Grösse

 

Medizinischer Wert

 

  • Vier Messtechnologien: Absorbtionsphotometrie, Turbidimetrie, Fluoreszenzpolarisation und ionenselektive Potentiometrie

  • Hohe Ergebniskorrelation auf allen cobas® Plattformen

  • Einmalküvetten reduzieren das Verschleppungsrisiko

 

Einfache Anwendung

 

  • Umfassendes Testangebot bei kompakter Grösse

  • Kontinuierliches Be- und Entladen und Random-Access auf Proben

  • Onboard gekühlte Reagenzien für lange Reagenz- und Kalibrations-Stabilität

  • Reagenz laden bei laufendem Gerät

Ein breitgefächertes Angebot für diagnostische Gewissheit

Mehr als 120 verfügbare Tests und Anwendungen, einschliesslich klinischer Chemie, ­spezifischer Proteine, Drug of Abuse Tests (DATs), Therapeutic Drug Monitoring Tests (TDMs) und Vollblut-HbA1c.

Hohe Systemzuverlässigkeit

  • Robustes Systemdesign

  • Gerinnselerkennung und präzises Pipettieren

  • Mehr als 6'000 installierte Analysesysteme weltweit
  • Mehr als 80 installierte Analysesysteme in der Schweiz

Die perfekte Lösung für klinisch-chemische Tests in Laboratorien mit einem Durchsatz von 30 bis 250 Proben pro Tag

  • Durchsatz von bis zu 400 Tests/Stunde

  • Kompaktes Tischgerät für Laboratorien mit begrenzter Stellfläche

Einzigartiges Reagenzkonzept

  • Praktische Handhabung der cobas c packs

  • Wirtschaftlicher Einsatz mit haltbaren und praktischen Kitgrössen

Product image for cobas® 4000 analyzer series

cobas® 4000 analyzer series

Die Freiheit, das Potenzial Ihres Labors auszuschöpfen.

Die cobas® 4000 analyzer series besteht aus dem cobas c 311 Analyzer und dem COBAS INTEGRA® 400 plus System für die klinische Chemie und dem cobas e 411 Analyzer für die Immunchemie.

Serumindices

Tests in medizinischen Labors können von endogenen und exogenen Bestandteilen in der Probenmatrix beeinflusst werden. Einige dieser potentiellen Störfaktoren können in der präanalytischen Phase an der Farbe der Probe erkannt werden, andere wiederum werden nur durch zusätzliche Informationen und/oder direkte Analyse festgestellt.
Eine Störung durch Lipämie (Trübung), Hämolyse und Ikterus (Bilirubin) ist aufgrund ihrer starken Methodenabhängigkeit schwer vorherzusagen. Die Einschränkungen bei der Testdurchführung werden für jede Methode, die einer Störung gegenüber anfällig ist, beschrieben.

Alle Geräte können eine semiquantitative Messung durchführen und den Lipämie-Index (L), den Hämolyse-Index (H) sowie den Ikterus-Index (I) ausgeben. Die Ergebnisse der Serumindices sind für die Überwachung der potentiellen Interferenz durch Lipämie (Trübung), Hämolyse und Ikterus (Bilirubin) sehr nützlich.

 

Liste der Interferenzen basierend auf Serumindices:
 

Serumindices - COBAS INTEGRA® 400 plus System

Symbol-Interpretation für die Listen

Weitere Informationen zu Serumindices