Produktangebot

Spenderscreening - Lösungen für die Serologie

Für mehr Sicherheit, Zuverlässigkeit und Effizienz beim Spenderscreening

Es ist von kritischer Bedeutung, eine infizierte Blutspende erkennen zu können, unabhängig davon, wann die Infektion des Spenders stattgefunden hat oder wo man sich auf der Welt befindet.

Die von Roche entwickelten Elecsys® Assays umfassen hochspezifische und empfindliche Serologietests zur Detektion von Infektionskrankheiten mithilfe der Technologie der Elektrochemilumineszenz (ElectroChemiLuminescence, ECL) für zuverlässige Ergebnisse.1-10 Alle Assays für das serologische Screening erkennen die wichtigsten weltweit vorkommenden Virusgenotypen und -varianten. Sie zeichnen sich durch hervorragende Serokonversionssensitivität aus, und ihre sehr hohe Spezifität und klare, auf Cutoffs basierende Unterscheidung zwischen positiven und negativen Ergebnissen reduziert die Notwendigkeit von Testwiederholungen.1-10

Mit Roche haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der sich der Rettung des Lebens von Patienten verpflichtet hat und dessen umfangreiche Erfahrung mit Tests auf Infektionskrankheiten Sie für Ihre Serologielösung zum Spenderscreening nutzen können.

Patientensicherheit

Sicherheit - Damit mehr Patientenleben gerettet werden können

 

  • Umfassende Variantenabdeckung zu Sicherstellung einer zuverlässigen Detektion von infektiösen Proben 
  • Hervorragende Sensitivität zur Erkennung von Infektionen im diagnostischen Fenster 
  • Reduzierung manueller Fehler durch automatisierte Lösungen für das Proben-Handling
Blut

Zuverlässigkeit - Zur Unterstützung einer konsistenten und zuverlässigen Versorgung mit Blutprodukten

 

  • Optimierte Einsatzbereitschaft (>98 %)11 der cobas® Geräte zur Sicherstellung der zeitnahen Freigabe von Blutprodukten
  • Vertrauen in die Ergebnisse mit validierten Workflows zur Compliance mit Vorgaben zur Vermeidung von Kreuzkontamination
  • Gesicherter Service im Bedarfsfall durch qualifizierte Roche Supportteams vor Ort
Effizienz

Effizienz -

Deutlich gesteigert

 

  • Verringerung der Notwendigkeit von Wiederholungstests und Minimierung des Verlustes von Blutspenden aufgrund der hohen Spezifität der Elecsys® Assays1-10
  • Bis zu 8 Stunden Walk-Away-Zeit schafft Freiräume für wichtige Aufgaben12
  • Sicherstellung einer effizienten Blutversorgung durch vollständige Automation
Test

Zur Maximierung der Workflow-Effizienz ist eine vollständige Einbindung der Lösungen für Nukleinsäuretests (NAT) in die Analysesysteme und Tests für die Serologie von Roche möglich. Die Unterstützung für vollständige Automatisierung bedeutet einen gesteigerten Durchsatz und schnellere TAT-Zeiten (Turn-around-Time) unter jeglichen Bedingungen.

Lösungen für Nukleinsäuretests (NAT)

 

Roche bietet ein umfassendes Portfolio von NAT-Lösungen mit Geräten und Tests, die unter Verwendung hochleistungsfähiger Echtzeit-PCR-Technologie entwickelt wurden.

Durch die problemlose Einbindung in den Arbeitsablauf im Labor von präanalytischen bis hin zu postanalytischen Lösungen ermöglichen sie insgesamt eine Optimierung der Workflow-Effizienz.

Mehr erfahren

Personalisierte Laborautomatisierung

 

Die Lösungen für die personalisierte Laborautomatisierung von Roche vereinfachen, straffen und standardisieren den Screeningprozess.

Sie unterstützen nahtlose Konnektivität und Rückverfolgbarkeit in jeder Phase des Durchsatzes, ermöglichen eine Reduzierung der Fehlerquellen und sorgen für einheitlichere Ergebnisse und letztendlich mehr Kontrolle über die Abläufe im Labor.

Mehr erfahren

Spenderscreening

 

Durch das Angebot an sicheren, zuverlässigen und effizienten Lösungen heute und in der Zukunft will Roche dazu beitragen, mehr Patientenleben zu retten.

Roche bietet eine Komplettlösung zum Blut- und Plasmascreening, die auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten ist und sich aufgrund der optimierten Synergie durch maximale Effizienz auszeichnet.

 

Mehr erfahren
Haben Sie Fragen?
Kontakt

Assays für die Serologie

In der Rubrik Produkte weiter unten auf dieser Seite finden Sie eine vollständige Liste der erhältlichen Serologie-Assays.

 

Immunoassay zum qualitativen Nachweis des p24-Antigens des humanen Immundefizienzvirus (HIV) und von Antikörpern gegen HIV. Mit dem Elecsys® HIV Duo-Assay können das p24-Antigen von HIV-1 sowie Antikörper gegen HIV-1 und HIV-2 (Anti-HIV) mit zwei separaten Bestimmungen parallel nachgewiesen werden. Ausgehend von diesen Bestimmungen wird das Endergebnis des Elecsys® HIV Duo dann vom Analysesystem automatisch berechnet.

Immunoassay zum qualitativen Nachweis des p24-Antigens des humanen Immundefizienzvirus (HIV) und von Antikörpern gegen HIV, einschliesslich der Gruppe O, und HIV-2 in Humanserum oder -plasma.    
 

Da eine chronische HCV-Infektion zu Leberzirrhose und einem Leberzellkarzinom führen kann, ist eine frühzeitige Erkennung für eine effektive Behandlung von behandlungsbedürftigen Patienten unerlässlich.1 Dieser Immunoassay dient dem qualitativen Nachweis von Antikörpern gegen HCV während der akuten und chronischen Infektion sowie nach einer stattgefundenen Infektion.    

 

  1. EASL Recommendations on Treatment of Hepatitis C 2016 (2017). Journal of Hepatology 66, 153-194.

HBV kann unter Selektionsdruck mutieren, was dazu führen kann, dass das Virus nach einer Immunisierung vom Immunsystem des Wirts nicht erkannt und mit bestimmten handelsüblichen HBsAg-Assays nicht nachweisbar ist.1 Dieser Assay ist speziell dazu ausgelegt, mehrere solcher Mutanten zu erkennen.    

 

  1. Gerlich, W. (2004). Intervirology 47, 310-313.

Immunoassay zum qualitativen Nachweis der Gesamtheit der Antikörper gegen das Kern- bzw. «Core»-Antigen des Hepatitis-B-virus (HBcAg). Aufgrund der Persistenz von Anti-HBc nach einer HBv-Infektion können Personen mit zurückliegender Infektion durch ein Screening auf Anti-HBc erkannt werden.1 Die Bestimmung von Anti-HBc in Verbindung mit anderen Hepatitis-B-Tests ermöglicht die Diagnose und Überwachung von HBV-Infektionen. Wenn keine anderen Hepatitis-B-Marker vorhanden sind (HBsAg-negative Personen), sind Anti-HBc unter Umständen der einzige Hinweis auf eine vorhandene HBV-Infektion.2,3

 

  1. WHO. Hepatitis B. WHO/CDS/CSR/LYO/2002.2:Hepatitis B. Available at: http://www.who.int/csr/disease/hepatitis/HepatitisB_whocdscsrlyo2002_2.pdf (accessed February 2012).
  2. Liaw, Y.F., Chu, C.M. (2009). Lancet 373, 582-592.
  3. Elgouhari, H.M., Abu-Rajab, Tamini, T.I., Carey W. (2008). Cleve Clin J Med. 75, 881–889.

Immunoassay zur Quantifizierung der Antikörper gegen das Oberflächen- bzw. «Surface»-Antigen des Hepatitis-B-Virus (HBsAg). Anti-HBs-Tests werden in Verbindung mit einer Impfung gegen Hepatitis B verwendet, um die Erforderlichkeit und den Erfolg der Immunisierung festzustellen.1-3 Darüber hinaus werden Anti-HBs-Tests zur Beobachtung des Krankheitsverlaufs nach einer akuten Hepatitis-B-Infektion verwendet.4    

 

  1. WHO (2009).. Wkly Epidemiol Rec 84, 405-419.
  2. Caspari, G., Gerlick, W.H. (2007). Clin Lab 53, 335-343.
  3. Elgouhari, H.M., Abu-Rajab Tamini, T.I., Carey, W. (2008). Cleve Clin J Med 75, 881-889.
  4. Liaw, Y.F., Chu, C.M. (2009). Lancet 373, 582-592.

Immunoassay zum qualitativen Nachweis der Gesamtheit der Antikörper gegen Treponema pallidum.    

Immunoassay zum qualitativen Nachweis der Gesamtheit der Antikörper gegen das humane T-lymphotrope Virus (HTLV) I/II. HTLV-I ist das klinisch bedeutsamere der beiden Viren und steht unmittelbar mit der lebensbedrohlichen adulten T-Zell-Leukämie/Lymphom (ATLL) und der schweren Erkrankung der HTLV-assoziierten Myelopathie/tropische spastische Paraparese (HAM/TSP) in Zusammenhang.1,2    

  1. Gessain, A., Mahieux, R. (2012). Rev Neurol 168, 257-69.
  2. Gonçalves, D.U. et al. (2010). Clin Microbiol Rev. 23, 577-89.



Immunoassay zum qualitativen Nachweis von Antikörpern gegen Trypanosoma cruzi.

Immunoassay zur Quantifizierung von IgG-Antikörpern gegen CMV. Die Serokonversion von CMV-IgG weist auf eine aktuelle Infektion hin. CMV-IgG-Antikörper sind ein Indikator für eine frühere Infektion. Bei IgM-positiven Patienten ist mithilfe eines Tests der Avidität der Anti-CMV-IgG-Antikörper eine grobe Schätzung des Infektionszeitpunkts möglich.1 

 

  1. Revello, M.G. et al. (2002). Clin Microbiol Rev 15, 680-715.

Analysemodule und Analysesysteme für die Serologie

In der Rubrik Produkte weiter unten auf dieser Seite finden Sie eine vollständige Liste der Spenderscreening-Assays für cobas e Geräte. 

Erhältlich für die cobas® 8000 Modulare Analyzer Serie. Dieses Modul führt bis zu 25 Assays durch und hat einen Durchsatz von bis zu 170 Tests pro Stunde.

 

Mehr erfahren

Erhältlich für die cobas® 6000 Analyzer Serie. Dieses Modul führt bis zu 25 Assays durch und hat einen Durchsatz von bis zu 170 Tests pro Stunde.

Mehr erfahren

Erhältlich für die cobas® 4000 Analyzer Serie. Dieses Modul führt bis zu 18 Assays durch und hat einen Durchsatz von bis zu 75 Tests pro Stunde.

 

Mehr erfahren

 

Literatur

 

  1. Mühlbacher, A., et al. (2013). Med Microbiol Immunol 202, 77–86.
  2. Mühlbacher, A., et al. (2008). Med Microbiol Immunol 197, 55–64.
  3. Esteban, J., et al. (2013). J Med Virol 85, 1362–1368.
  4. Ly, T.D., et al. (2012). J Clin Virol 55, 121–127.
  5. Louisirirotchanakul, S., et al. (2010).  J Med Virol 82, 755–762.
  6. Jia, J.D., et al. (2009). Med Microbiol Immunol 198, 263–269.
  7. Laperche, S., et al. (2017).  J. Clin. Microbiol 55, 2180-2187.
  8. Kremastinou, J., et al. (2016). J. Clin. Microbiol 54, 2330-2336.
  9. Sommese, L., et al. (2014). Scandinavian Journal of Infectious Diseases 46, 660–664.
  10. Schmidt, M., et al. (2015). Vox Sanguinis 109, 114-21.
  11. Data on file. Roche Diagnositcs International Ltd.
  12. Data on file. Roche Diagnositcs International Ltd.
Filter
Sortieren