Elecsys® Anti-HAV IgM

Immunoassay für die qualitative Bestimmung von IgM-Antikörpern gegen HAV

Elecsys® Anti-HAV IgM

Immunoassay für die qualitative Bestimmung von IgM-Antikörpern gegen HAV

Das Hepatitis-A-Virus (HAV) ist eine der häufigsten Ursachen für akute Hepatitis und infiziert jährlich schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen.1 Es wird fäkal-oral übertragen.2 Die Inkubationsphase liegt zwischen 15 und 50 Tagen.3 In hoch endemischen Ländern treten Ausbrüche von HAV-Infektionen meist in Einrichtungen mit hoher Personendichte auf, zum Beispiel in Gefängnissen oder Schulen. In niedrig endemischen Ländern sind infizierte Arbeitskräfte in der Lebensmittelbranche die hauptsächliche Infektionsquelle.4 Ein chronischer Verlauf der Krankheit oder ein Persistieren des Virus im Körper ist nicht bekannt.5 

Wenn Anti-HAV-IgM-Antikörper nachgewiesen werden, ist von einer akuten Hepatitis-A-Infektion auszugehen.6 Anti-HAV-IgM-Antikörper lassen sich innerhalb von 2 Wochen nach Stattfinden der HAV-Infektion im Serum nachweisen und gehen in der Regel nach 3 bis 4 Monaten zurück, obwohl sie bei einigen Patienten noch länger nachzuweisen sind.7,8 Nach einer Impfung bilden sich nur sehr selten Anti-HAV-IgM-Antikörper.9 Assays zum Nachweis von Anti-HAV-IgM-Antikörpern werden in der Differentialdiagnostik der akuten Hepatitis eingesetzt, um eine Hepatitis-A-Infektion nachzuweisen.

Elecsys® Anti-HAV IgM

Elecsys® Anti-HAV IgM

  • Systeme

    cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 Modul/cobas e 602 Modul, cobas e 801 Modul

  • Testdauer

    18 Minuten

  • Testprinzip

    μ-capture-Assay

  • Kalibrierung

    2 Punkte

  • Interpretation

    <1,0 COI = nicht-reaktiv
    ≥ 1,0 COI = reaktiv

  • Rückverfolgbarkeit

    Roche-Referenzstandard

  • Probenmaterial

    cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 Modul/ cobas e 602 Modul: Mit Standard-Probenentnahmeröhrchen oder Trenngel enthaltenden Röhrchen entnommenes Serum. Li-Heparin-, Na-Heparin-, K3-EDTA- und Na-Citrat-Plasma.

    cobas e 801 Modul: Mit Standard-Probenentnahmeröhrchen oder Trenngel enthaltenden Röhrchen entnommenes Serum. Li-Heparin-, Na-Heparin-, K2-EDTA-, K3-EDTA- und Na-Citrat-Plasma.

  • Probenvolumen

    10 μl cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 Modul/ cobas e 602 Modul
    6 μl cobas e 801 Modul

  • Stabilität im Gerät

    8 Wochen cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 Modul/ cobas e 602 Modul
    16 Wochen cobas e 801 Modul

  • Laborpräzision bei positiven Proben

    cobas e 411 Analyzer: VK 2,7 – 5,4 %
    cobas e 601 Modul/ cobas e 602 Modul: VK 2,6 – 7,9 %
    cobas e 801 Modul: VK 2,0 – 5,3 %

  • Klinische Sensitivität

    100 % (n = 211)

  • Klinische Spezifität

    100 % (n = 1’312)

Literatur

 

  1. Lemon, S.M., Ott, J.J., Van Damme, P.V., Shouval, D. (2017). Type A viral hepatitis: A summary and update on the molecular virology, epidemiology, pathogenesis and prevention. J Hepatol 68(1), 167-84
  2. Lemon, S.M. (1985). Type A viral hepatitis. New developments in an old disease. N Engl J Med 313, 1059-1067.
  3. European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). Hepatitis A virus in the EU/EEA, 1975–2014. ECDC technical report. Stockholm: ECDC. 2016. Available from: http://ecdc.europa.eu/en/publications/Publications/hepatitis-a-virus-EUEEA-1975-2014.pdf
  4. Fiore, A.E. (2004). Hepatitis A transmitted by food. Clin Infect Dis 38(5), 705-15.
  5. Leman, S.M. and Binn, L.N. (1983). Serum neutralizing antibody response to hepatitis A virus. J Infect Dis 148(6),1033-39.
  6. Lemon, S.M., Brown, C.D., Brooks, D.S., Simms, T.E., Bancroft, W.H. (1980). Specific immunoglobulin M response to hepatitis A virus determined by solidphase radioimmunoassay. Infect Immun 28, 927-936.
  7. Cuthbert, J.A. (2001). Hepatitis A: Old and New. Clin. Microbiol. Rev. 14(1), 38-58.
  8. Stapleton, J.T. (1995). Host immune response to hepatitis A virus. J Infect Dis 171, 9-14.
  9. Sjogren, M.H., Hoke, C.H., Binn, L.N., Eckels, K.H., Dubois, D.R., Lyde, L. et al. (1991). Immunogenicity of an inactivated hepatitis A vaccine. Ann Intern Med 114, 470-1.