Elecsys® Anti-HBs II

Immunoassay für die quantitative Bestimmung von Antikörpern gegen das Hepatitis-B-Oberflächenantigen (HBsAg)

Elecsys® Anti-HBs II

Immunoassay für die quantitative Bestimmung von Antikörpern gegen das Hepatitis-B-Oberflächenantigen (HBsAg)

Hepatitis B ist eine potentiell lebensbedrohliche Leberinfektion, die vom Hepatitis B-Virus (HBV) verursacht wird. Das Virus wird über den Kontakt mit Blut oder anderen Körperflüssigkeiten einer infizierten Person übertragen.1 Die Krankheit ist nicht immer selbstbegrenzend: Bei Erwachsenen nehmen ungefähr 5 % der akuten Infektionen einen chronischen Verlauf mit unterschiedlichem Schweregrad; Säuglinge entwickeln in 90 % der Fälle eine chronische Hepatitis B.1

Derzeit sind ca. 257 Millionen Menschen von einer HBV-Infektion betroffen. Im Jahr 2015 war Hepatitis B die Ursache für 887’000 Todesfälle, überwiegend infolge von Komplikationen (z. B. Zirrhose und hepatozelluläres Karzinom).1 Anti-HBs ist ein Antikörper, der gegen das Hepatitis-B-Oberflächen-Antigen (HBsAg) gerichtet ist.2,3 Anti-HBs ist noch mehrere Wochen nach Verschwinden des HBsAg nachweisbar.4,5

Anti-HBs-Antikörper können sich nach einer Hepatitis B-Infektion oder nach einer HBV-Impfung bilden.4,5 Die Antikörper richten sich gegen die Determinante «a» des HBsAg, die bei allen Subtypen gleich ist, sowie gegen Subtypen-spezifische Determinanten.2,6,7

Anti-HBs-Tests werden zur Überprüfung der Notwendigkeit bzw. des Erfolgs einer Impfung3,5,8 oder zur Verlaufskontrolle nach einer akuten HBV-Infektion eingesetzt.4

 

Elecsys® Anti-HBs II

Elecsys® Anti-HBs II

  • Systeme

    cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 / cobas e 602 Modul, cobas e 801 Modul

  • Testdauer

    18 Minuten

  • Testprinzip

    Doppelantigen-Sandwich-Assay

  • Kalibrierung

    2-Punkt

  • Interpretation

    <10 IU/l = nicht reaktiv
    ≥10 IU/l = reaktiv

     

     

     

     

     

     

     

  • Rückverfolgbarkeit

    Erster Referenzstandard der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1977

  • Probenmaterial

    Standard-Probenentnahmeröhrchen oder Röhrchen, die Trenngel enthalten.
    K2-EDTA- und K3-EDTA-Plasma.

  • Probenvolumen

    40 μL cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 / cobas e 602 Modul
    24 μL cobas e 801 Modul

  • Onboard-Stabilität

    8 Wochen cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 / cobas e 602 Modul
    16 Wochen cobas e 801 Modul

  • Zwischenpräzision in positiven Proben

    cobas e 411 Analyzer: CV 4.4 – 4.6 %
    cobas e 601 / cobas e 602 Modul: CV 1.9 – 2.8 %
    cobas e 801 Modul: CV 1.5 – 6.3 %

     

     

     

  • Relative Sensitivität

    100 % (n = 296, geimpft)
    100 % (n = 373, Ausheilung nach HBV-Infektion)

  • Relative Spezifität

    99.78 % (n = 2,673, Blutspender)
    99,45 % (n = 1’623 Routineproben)

     

     

     

Literatur

 

  1. WHO. Hepatitis B. Fact sheet N°204. Available at: http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs204/en, accessed November 2017.
  2. Seeger, C., Zoulim, F., Mason, W.S. (2007). Hepadnaviruses. In: Field’s Virology, Knipe DM, Howley RM (eds), 5th edition, Lippincott Williams and Wilkins, Philadelphia, USA. Chapter 76, 2977-3029.
  3. WHO (2009). Hepatitis B vaccines. Wkly Epidemiol Rec 84, 405-419.
  4. Liaw, Y.F., Chu, C.M. (2009). Hepatitis B virus infection. Lancet 373, 582-592.
  5. Caspari, G., Gerlick, W.H. (2007). The serologic markers of hepatitis B virus infection – proper selection and standardized interpretation. Clin Lab 53, 335-343.
  6. Kramvis, A., Kew, M., François, G. (2005). Hepatitis B virus genotypes. Vaccine 23, 2409-2423.
  7. Michel, M.L., Tiollais, P. (2010). Hepatitis B vaccines: protective efficacy and therapeutic potential. Pathol Biol (Paris) 58, 288-295.
  8. Elgouhari, H.M., Abu-Rajab Tamini, T.I., Carey, W. (2008). Hepatitis B virus infection: understanding its epidemiology, course, and diagnosis. Cleve Clin J Med 75, 881-889.