Beitrag

Wie sich innerhalb des bestehenden Platzangebots im Labor Serviceleistungen erbringen lassen, die noch stärker auf Wertschöpfung ausgelegt sind

cobas® pure integrated solutions

Swiss Launch in July 2021

Nutzung der einzigartigen Position von Laboren als Hebel zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung

Die In-vitro-Diagnostik kann dazu beitragen, sowohl die direkten als auch die indirekten Gesundheitskosten zu senken, indem sie präzise und zeitnahe medizinische Diagnosen ermöglicht. Besonders klinische Labore können dazu beitragen, das Versprechen einer innovativen Gesundheitsversorgung für die Patienten wahr zu machen.1,2

 

Um als Labor konkurrenzfähig zu bleiben, ist es unerlässlich, sich klar zu machen – und nach aussen hin zu demonstrieren –, inwiefern das eigene Serviceangebot Gesundheitsversorgungssystemen und Kostenträgern helfen kann, Werte zu schaffen und die Ergebnisse für Patienten zu verbessern.2

 

Wenngleich es zunächst als Herausforderung erscheinen mag, das Leistungsangebot im Labor bei unverändert begrenztem Platzangebot wertschöpfend zu erhöhen, lässt sich dieses Ziel dennoch umsetzen. 

Es gibt zwei Möglichkeiten zur Wertschöpfung für Laboratorien:3

1.

den Laborbetrieb kosteneffizienter gestalten

 

  • Abläufe und Ereignisse innerhalb des Labors mit Fokus auf Effizienz

  • Gradmesser für die Performance sind Kosten, die Analyseleistung (in Bezug auf die Genauigkeit des Ergebnisses), die Bearbeitungszeit und die Verfügbarkeit der Tests

 

Mehr erfahren

 

2.

Ressourcenbewusste
Labormedizin3

 

  • Abläufe und Ereignisse ausserhalb des Labors mit einem Fokus auf Effektivität

  • Beinhaltet Beratung zu Themen wie Testauswahl, Testleistung und -analysen sowie Testauswertung 

 

Mehr erfahren

 

Kosteneffizienz

1.

Steigerung der Kosteneffizienz des Laborbetriebs

Durch schnelle und genaue Diagnoseergebnisse können sowohl direkte als auch indirekte Kosten im Gesundheitswesen gesenkt werden.

Daher kommt es auf hohe Qualität und aussagekräftige, medizinisch wertvolle Ergebnisse bei kurzer Bearbeitungszeit unter Einsatz der zur Verfügung stehenden Ressourcen an.

Zwei Faktoren mit erheblichem Einfluss auf die Kosteneffizienz Ihres Laborbetriebs sind Ihre Geräteausstattung und das Testangebot. Mit den richtigen Geräten und zeitsparenden Technologien lassen sich die Laborleistung maximieren und der Bedienaufwand verringern, so dass die Mitarbeiter zeitlich weniger belastet sind.

Durch die Festlegung einer optimalen Testreihe können Ärzte den richtigen Test bzw. die richtigen Tests für die Diagnose und Nachbeobachtung von Patienten auswählen. Vielleicht ist es in der Praxis nicht möglich, alle Tests anzubieten, aber es gibt einige wichtige Aspekte bei der Wahl eines Testanbieters, die in Betracht gezogen werden können, um sicherzustellen, dass Sie den Testbedarf von Ärzten und ihren Patienten heute, aber auch in Zukunft erfüllen. 
 

  • Gibt es ein breites Testangebot (mit entsprechendem Forschungs- und Entwicklungsaufwand, um es laufend zu erweitern)?  

  • Sind die Tests medizinisch relevant und wertvoll? 

  • Ermöglicht es die On-board-Stabilität der Reagenzien, medizinisch wertvolle Tests auch bei geringen Probenzahlen kostengünstig im eigenen Labor anzubieten?

Eine Person bei der Arbeit im Labor
Labormedizin mit sinnvoller Ressourcennutzung

2.

Ressourcen-bewusste Labormedizin

Ressourcenbewusstsein in der Labormedizin ist ein unterschätzter Faktor, der aber enormen Mehrwert schaffen kann.3
 

Crawford et al. (2017) schlugen dazu die Weiterentwicklung des Businessmodells für klinische Labore von «Clinical Lab 1.0» (transaktionsorientiert) zu «Clinical Lab 2.0» (integrativ) vor.1Im Grunde bedeutet dies, dass Labore vom klassischen «Pay-per-Test»-Geschäftsmodell zu einem Modell übergehen sollten, bei dem Labordaten genutzt werden, um behandlungsrelevante klinische Befunde zu erstellen und bessere Resultate für Patienten, Mediziner und Finanzakteure zu erzielen. 

Nahaufnahme des cobas pure-Analysesystems

Nutzung von Labordaten mit Analysetools zur Wertsteigerung

Laboranalytik und die aktive Einbeziehung des Arztes sind der Schlüssel zur Erweiterung des Dienstleistungsangebots und zum Übergang zu einem stärker wertorientierten Versorgungsmodell.3 Angesichts der zunehmenden Komplexität und Zahl der verfügbaren diagnostischen Tests ist es so gut wie unmöglich, ohne Unterstützung mit der enormen Bandbreite an Informationen Schritt zu halten und sie sinnvoll in der Praxis anzuwenden.1,5

Die falsche Testauswahl kann nachteilige klinische Ergebnisse auf Seiten der Patienten und finanzielle Konsequenzen für Gesundheitseinrichtungen haben.3,6-9 Zur Bewältigung dieser gravierenden Herausforderung haben führende Labore begonnen, verstärkt mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die IT-Lösungen für die Gesundheitsbranche anbieten.7-10

Analysetools können die folgenden Vorteile bieten:

  • Sie geben Ärzten wertvollen Aufschluss über die Nutzung von Tests7,10

  • Sie verbessern die Genauigkeit und Geschwindigkeit der Diagnostik5

  • Sie geben Empfehlungen für die Anforderung sinnvoller Tests 7-10

Zwei Personen in einem Labor

Es geht um langfristiges, nachhaltiges Wachstum

Mit der Weiterentwicklung der Analytik und künstlicher Intelligenz könnten klinische Labors mit der Zeit immer bessere Ergebnisse für Patienten, Ärzte und Finanzakteure erzielen. Beispielsweise kann die Integration von Diagnose-, Behandlungs- und Befunddaten aus einem grossen Patientendatensatz dabei helfen festzustellen, welche Patienten voraussichtlich auf eine bestimmte Behandlung ansprechen werden und welche nicht.11 Mit diesem Wissen könnten kostspielige Behandlungsversuche bei zukünftigen Patienten vermieden werden.11

 

Arbeiten Sie mit einem Unternehmen zusammen, das den immensen Wert grosser Datenmengen erkannt hat und diese Tools bereitstellt und in sein Kernangebot für Labore integriert.

Kontaktformular


Haben Sie Fragen oder wünschen sich eine persönliche Beratung? Füllen Sie das Formular aus und einer unserer Aussendienst-Mitarbeitenden meldet sich schnellstmöglich bei Ihnen.

Erfolg
Formular erfolgreich abgesendet
text

  1. Crawford JM, et al. (2017). Acad Path 4, 1-8

  2. Deloitte Development LLC. (2017). Bericht verfügbar auf: https://www.advamed.org/sites/default/files/resource/advameddiagnosticframeworkreport_09.pdf [Stand: November 2020]

  3. Schmidt RL und Ashwood ER. (2015). Am J Clin Pathol 144, 357-358

  4. Bogavac-Stanojevic N and Jelic-Ivanovic Z. (2017). J Med Biochem 36, 238–242

  5. Committee on Diagnostic Error in Health Care; Board on Health Care Services; Institute of Medicine; The National Academies of Sciences, Engineering, and Medicine; Balogh EP, Miller BT, Ball JR. Hrsg. (2015). Buch erhältlich auf: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK338590/ [Stand: November 2020]

  6. Zhi M, et al. (2013) PLoS ONE 8, e78962

  7. Monica K. (2017). Artikel verfügbar auf: https://ehrintelligence.com/news/mayo-clinic-adds-clinical-decision-support-tools-to-labs [Stand: November 2020]

  8. Conley D. (2017). Artikel verfügbar auf: https://www.businesswire.com/news/home/20170731005976/en/Viewics-Launches-Diagnostic-Optimization-LabOps-LiveMonitor-Solutions [Stand: November 2020]

  9. Cap today (2016). Artikel verfügbar auf: http://captodayonline.com/plugs-picks-viewics-analytics-partner/ [Stand: November 2020]

  10. Viewics Inc. Firmenwebsite: https://viewics.com/dx-optimization/  [Stand: November 2020]

  11. Kerber L. (2017). Artikel verfügbar auf: https://www.pharmexec.com/view/ai-and-lab-data-enabling-decision-making-real-time   [Stand: November 2020]