Elecsys® Anti-HBe

Immunoassay zur qualitativen Bestimmung von Gesamt-Antikörpern gegen das e-Antigen von Hepatitis B (HBeAg)

Elecsys® Anti-HBe

Immunoassay zur qualitativen Bestimmung von Gesamt-Antikörpern gegen das e-Antigen von Hepatitis B (HBeAg)

Hepatitis B ist eine potentiell lebensbedrohliche Leberinfektion, die vom Hepatitis B-Virus (HBV) verursacht wird. Das Virus wird über den Kontakt mit Blut oder anderen Körperflüssigkeiten einer infizierten Person übertragen.1

Die Krankheit ist nicht immer selbstbegrenzend: Bei Erwachsenen nehmen ungefähr 5 % der Akutinfektionen einen chronischen Verlauf mit unterschiedlichem Schweregrad; Säuglinge entwickeln in bis zu 90 % der Fälle eine chronische Hepatitis B.1 Derzeit sind ca. 257 Millionen Menschen von einer HBV-Infektion betroffen. 2015 gab es 887’000 Todesfälle aufgrund von Hepatitis B, meist infolge von Komplikationen (zum Beispiel Zirrhose und Leberzellkarzinom).1

Das e-Antigen von Hepatitis B (HBeAg) ist ein sekretorisches Protein, das im Serum aufgrund der HBV-Proliferation auftritt (akut oder chronisch), und sein Vorhandensein ist in der Regel mit höheren Transmissionsraten verbunden.2,3

Die HBeAg-Serokonversion zu Anti‑HBe lässt auf das Ende der aktiven Virusreplikation schliessen und ist daher mit dem klinischen Abklingen von selbstbegrenzender Hepatitis B bzw. mit einer Remission bei chronischer Erkrankung verbunden und kennzeichnet den Übergang von der immunaktiven Phase der Erkrankung zum inaktiven Trägerstatus.3-6

Der Anti-HBe-Test in Kombination mit dem HBeAg-Test dient daher der Verlaufskontrolle einer HBV-Infektion und der Überwachung der Behandlungswirkung bei chronischer Hepatitis B.3-6

Elecsys® Anti-HBe

Elecsys® Anti-HBe

  • Systeme

    cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 Modul/cobas e 602 Modul, cobas e 801 Modul

  • Testdauer

    18 Minuten

  • Testprinzip

    Kompetitiver Assay

  • Kalibrierung

    2 Punkte

  • Interpretation

    >1,0 COI = nicht-reaktiv
    ≤ 1,0 COI = reaktiv

  • Probenmaterial

    Mit Standard-Probenentnahmeröhrchen oder Trenngel enthaltenden Röhrchen entnommenes Serum. Li‑Heparin-, Na‑Heparin-, K2‑EDTA-, K3‑EDTA-, ACD-, CPD-, CP2D-, CPDA- und Na‑Citrat-Plasma.

  • Probenvolumen

    35 μl cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 Modul/cobas e 602 Modul
    21 μl cobas e 801 Modul

  • Stabilität im Gerät

    8 Wochen im cobas e 411 Analyzer, cobas e 601 Modul/cobas e 602 Modul
    16 Wochen im cobas e 801 Modul

  • Laborpräzision bei positiven Proben

    cobas e 411 Analyzer: VK 2,2 – 3,5 %
    cobas e 601 Modul/cobas e 602 Modul VK 5,5 – 6,6 %
    cobas e 801 Modul VK 1,5 – 2,3 %

  • Relative Sensitivität

    100 %

  • Relative Spezifität

    100 % (n = 1’000 Blutspender)

Literatur

 

  1. WHO. Hepatitis B. Fact sheet N°204. Available at: http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs204/en, accessed November 2017.
  2. Kao, J.H. (2008). Diagnosis of hepatitis B virus infection through serological and virological markers. Expert Review of Gastroenterology & Hepatology 2, 553-562.
  3. Liaw, Y.F., Chu, C.M. (2009). Hepatitis B virus infection. Lancet 373, 582-592.
  4. Hoofnagle, J.H., Dusheiko, G.M., Seeff, L.B., Jones, E.A., Waggoner, J.G. and Bales, Z. B. (1981). Seroconversion from hepatitis B e antigen to antibody in chronic type B hepatitis. Ann. Intern. Med. 94, 744-748.
  5. Liaw, Y.F. (2009). HBeAg seroconversion as an important end point in the treatment of chronic hepatitis B. Hepatol Int 3, 425-433.
  6. Lampertico, P., Agarwal, K., Berg, T., Buti, M., Janssen, H.L.A., Papatheodoridis, G., Zoulim, F. and Tacke, F. (2017). EASL 2017 Clinical Practice Guidelines on the management of hepatitis B virus infection. J. Hepatol. 67, 370-398.